Firmung

Firmung

Um Gott und unserem Glauben treu bleiben zu können, braucht es heutzutage viel Geduld und wir benötigen enorme Kraft. Im Sakrament der Firmung wird diese gespendet. Diese Kraft nennt die Bibel: Heiligen Geist. Die Firmung macht uns zu aufrechten Menschen, die befähigt werden, ihren Glauben unbeirrt und selbstbewusst anderen Menschen mitzuteilen. Wenn wir in der Taufe zum Empfang des Sakraments von den Eltern als Kind getragen wurden, bist Du nun selbst gefordert. Bei der Firmung sagst Du ganz bewusst „Ja zum Glauben“. Das ist ein entscheidender Schritt zum Erwachsenwerden.

Warum Firmung?

Was wird aus mir? Welche Fähigkeiten habe ich? Wie kann ich sie entfalten und einbringen? Was macht mich stark, was gibt mir Kraft? Wovon lasse ich mich bestimmen? Werde ich den Anforderungen, die an mich gestellt sind, gerecht werden?

Als Christ zu leben und die Sendung der Kirche eigenverantwortlich mitzutragen ist jedem Getauften aufgetragen. Dies ist nicht aus eigener Kraft möglich, sondern nur mit Hilfe des Heiligen Geistes. Ihn hat Jesus für die Zeit nach seinem Tod als Beistand verheißen. Seine Kraft hat die Kirche beim ersten Pfingstfest in Jerusalem erfahren. Dieser Heilige Geist wird einem Getauften in der Firmung verliehen.

Was geschieht bei der Firmung?

Taufe und Firmung sind gleichsam zwei Seiten einer Medaille. Wer als Erwachsener getauft wird, empfängt daher in derselben Feier auch die Firmung durch den taufenden Priester. Wer die Taufe als Kleinkind empfangen hat, erneuert vor der Firmung sein Taufversprechen.

Bei der Firmung bringt die Salbung zum Ausdruck: Der Heilige Geist prägt den Empfänger innerlich und schützt ihn; er macht ihn fähig, die Aufgabe der Kirche mit seinen Fähigkeiten mitzutragen. Die Firmung wird im Rahmen einer Eucharistiefeier gespendet.

Welche Aufgabe hat ein Firmpate?

Die Aufgaben des Firmpaten entsprechen denen des Taufpaten, d. h. er muss katholisch, mindestens 16 Jahre alt und selbst gefirmt sein. Der Firmpate soll den Firmling bei dessen christlicher Lebensführung begleiten und unterstützen. Die Bereitschaft dazu bringt er in der Feier dadurch zum Ausdruck, dass er den Firmling zum Empfang des Sakramentes begleitet.

Der nächste Termin für den Empfang der Firmung wird voraussichtlich im Frühsommer 2019 sein.

Im Pfarrbüro halten wir umfangreiche Informationen für Sie / Dich bereit. Gerne stehen Ihnen/Dir auch unsere Seelsorger für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.